Zeitplan Inferno 2018

Startnummer 164

Geplante Durchganszeiten

Oberhofen   07:30
Unterseen   08:50
Brienz   09:30
Willigen   09:50
Rosenlaui   10:35
Grosse Scheidegg 11:10
Grindelwald   11:30
Kleine Scheidegg 12:50
Stechelberg   13:35
Lauterbrunnen 14:05
Mürren   15:35
Schilthorn   17:35

 

Vorbereitungen zum Jubiläum laufen Perfekt

Am Samstag, 18. August 2018 um 06.30 Uhr werde ich mit einem "gemütlichen" Schwumm im Thunersee zu meinem 10. Inferno starten und rund 11 Stunden später hoffentlich zum 10. Mal auf dem Schilthorn finishen. Für mich wäre dies ein Meilenstein in meiner Karriere. Ich freue mich sehr auf diesen Tag. Ich freue mich schon jetzt auf die zahlreichen bekannten Gesichter entlang der Stecke. Das ist jedes Jahr toll und gibt Energie für den weiteren Renntag.

Bis jetzt laufen die Vorbereitungen sehr gut. Nachdem ich im letzten Jahr in der Vorbereitung und am Rennen mit der "Verletzungshexe" einen fight hatte (das Rennen aber trotzdem gefinisht habe), läuft es bis jetzt sehr gut. Obschon im Frühjahr die Beschwerden wieder einsetzten und mir einen Strich durch meine Jubiläumsambtionen machen wollten - bin ich jetzt beschwerdefrei am trainieren. Dies verdanke ich einem Tipp von Eva und Simon, welche mich an René Mühlemann (physiokonzept.ch) verwiesen. René hat mich mit seiner positiven Einstellung und der Behandlung nach dem  Fasziendistorsionsmodell wieder wettkampftauglich hergerichtet!!!
Nun gilt es noch rund zwei Wochen "intensiv" trainieren und dann kommen die längsten Tage des Jahres (letzte Tage vor dem Rennen).

Rennbericht Swiss Epic 2017

Download
Rennbericht Swiss Epic 2017
Rennbericht Swiss Epic 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 140.3 KB

Rennbericht Swiss Epic 2017

 

Rennbericht Inferno 2017

Download
Rennbericht Inferno 2017
Rennbericht Inferno 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Highlights 2017

Die Highlights der Saision 2017 stehen vor der Tür. Dies ist zum einen meine 9. Teilnahme am Inferno Triathlon und zum anderen meine erste (und wohl auch einzige) Teilnahme am Swiss Epic, zusammen mit Chrigel (Team Foxbrothers).

 

Nachdem ich am 70.3 Ironman in Rapperswil beim Halbmarathon plötzlich starke Schmerzen im linken Knie verspürt habe, glaubte ich schon, die Saision 2017 sei gelaufen. Nun, nach 3 Wochen Pause und einer massiven Reduktion von Lauftraining (nur noch Bergläufe) fühle ich mich wieder ganz fit und freue mich sehr auf den Inferno.

Rennbericht Inferno 2016

Download
Rennbericht Inferno 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Zwischenbericht Saison 2016

Die Saison 2016 ist in vollem Gange. Soeben habe ich die Events in Rapperswil (70.3 Ironman) und eine Woche später den Gigathlon Switzerland im Couple mit Silvia erfolgreich gefinisht. Nachdem nun die körperlichen Beschwerden etwas auskuriert sind, geht es wieder los mit der Vorbereitung auf den Inferno Triathlon. Obschon ich in diesem Jahr meinen Trainingsumfang etwas reduzieren musste (ca. 20% weniger), stimmen mich die erzielten Leistungen doch zuversichtlich für mein Saison-Highlight.

Gestern, bei doch eher garstigem Wetter (Regen und Temperaturen zwischen 2 - 8 Grad), habe ich ein zweistündiges Biketraining absolviert. Besonders aufgefallen sind mir dabei diese Fans. Sie haben sich extra eine Gute Sicht auf die Strecke an einem vom Regen geschützten Ort ausgesucht. Was die wohl über mich denken??? :-)

Erlebnisbericht Inferno Triathlon 2015

Download
Erlebnisbericht Inferno 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB